Oberstufe

Unsere staatlich bewilligte Tagesschule mit den Abteilungen Sekundarschule A und B schliesst an die 6. Primarklasse an. Wir führen kleine Klassen mit höchstens 12 Schülerinnen und Schülern und unterrichten nach den Lernzielen des Zürcher Lehrplans. Wir verpflichten uns den Stundenplan sowie das Angebot der Fächer nach den kantonalen Richtlinien durchzuführen. Die Schülerinnen und Schüler unterstehen den entsprechenden Promotionsbestimmungen und erhalten das offizielle Zeugnis der Zürcher Volksschule.

Unsere Oberstufe besteht aus zwei Abteilungen mit Klassengrössen von max. 5 - 12 Schülerinnen und Schülern:

• Regelklassen (Sekundar A und B)
• Spezialklassen (Sekundar A / B / C / individuelle Lernziele)

]

Die Oberstufe richtet sich generell an den Vorgaben des Kantons Zürich. Sowohl Lehrpläne, Stundentafeln als auch Lehrmittel entsprechen in der Regel denjenigen der Volksschule. Bei allfälligen Umstufungen entsprechen Termine und Verfahren denjenigen der Volksschule. Zur internen Leistungskontrolle beteiligen wir uns regelmässig an standardisierten und vergleichenden Leistungstests wie dem Stellwerk 8/9. Diese Tests erlauben uns recht genaue und zuverlässige Aussagen über den Leistungsstand unserer Schülerinnen und Schüler – vergleichbar mit dem Basic- und Multi-Check. Lehrbetriebe sowie weiterführende Schulen wissen dies zu schätzen.

Selbstverständlich wird der Berufswahl besonderes Augenmerk geschenkt: Nebst dem eigentlichen Berufswahlunterricht finden regelmässig Tages- und Wochenpraktika statt, die entsprechend ausgewertet werden. In enger Zusammenarbeit mit dem Berufsinformationszentrum (biz) in Uster werden Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben vorbereitet, wobei dem oben erwähnten „Stellwerk“ als Orientierungshilfe eine wichtige Bedeutung zukommt.

An der Oberstufe werden folgende Klassen unterrichtet:

]

Regelklassen

1. Sekundar A und 1. Sekundar B
2. Sekundar A und 2. Sekundar B
3. Sekundar A und 3. Sekundar B

]

Spezialklassen

1.-3. Sekundar A/B+
1.-3. Sekundar B+
1.-3. Sekundar C+
Fördergruppe

Ziele

Neben der gründlichen und intensiven Vermittlung des obligatorischen Schulstoffes legen wir Wert darauf, die Schülerinnen und Schüler als Persönlichkeit ernst zu nehmen, sie zu begleiten und gesamthaft zu fördern. Die Entwicklung und Stärkung des Selbstvertrauens steht im Mittelpunkt. Unsere Lehrpersonen führen die Schülerinnen und Schüler zum selbständigen und methodisch richtigen Arbeiten sowie zur Berufsreife. Motivierte Schülerinnen und Schüler, welche nach der Sekundarschule eine weiterführende Schule besuchen möchten, werden entsprechend darauf vorbereitet. Mit einem ruhigen Arbeitsklima fördern wir die Konzentration der Schülerinnen und Schüler auf ihre Arbeit. Bei all diesen Bemühungen steht die wohlwollende, zielorientierte Zusammenarbeit zwischen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrpersonen im Zentrum. Diese soll für die Schülerinnen und Schüler nutzbringend und auf gegenseitigem Verständnis sowie Anerkennung basieren.

Mit Projekten fördern wir die soziale und emotionale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler, im Wissen darum, dass das, was wir persönliche Reife nennen, nicht gelernt werden kann, sondern erlebt werden muss.

 

Schulungsangebot

• Individuelle, der Persönlichkeit der einzelnen Schülerinnen und Schüler angepasste Förderung in der kleinen Klasse
• Gründliche, konsequente und zielgerichtete Erarbeitung des entsprechenden Schulstoffes
• Notwendige persönliche Gespräche zwischen der Lehrperson und den Schülerinnen und Schülern, welche die Freude am Lernen sowie die                       Motivation generell steigern
• Zweimal jährlich stattfindendes Schulisches Standortgespräch mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrpersonen
• Erarbeitung einer eigenen Arbeits- und Lerntechnik zur Aufnahme, Einübung und Wiederholung des gelernten Stoffes auch unter Einsatz von               elektronischen Lernhilfen
• Hinführen zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten
• Spezielles Vorbereitungs- und Förderprogramm für Schülerinnen und Schüler der 3. Sekundarklasse A mit Ziel Übertritt in die Mittelschule oder         Eintritt in eine Lehre mit Berufsmatura (nach Absprache)

Auf der 2. und 3. Oberstufe ist es der Stellwerktest, welcher die Schülerinnen und Schüler in ihrem Leistungsvermögen (Mathematik, Naturwissenschaften, Deutsch, Französisch und Englisch) prüft. Der Stellwerktest hilft gleichzeitig, bei der Berufswahl begründete Entscheidungen herbeizuführen sowie Stärken und Schwächen zu erkennen.

 

Berufswahlkonzept

• Intensiver Berufskundeunterricht
• Zusammenarbeit mit den Eltern und dem biz Uster inklusive Schulhaussprechstunden mit dem Berufsberater am IWW
• Informationsanlässe mit Fachpersonen
• Berufsbesichtigungen
• offizielle Schnupperwoche
• Anleitung zur Erstellung des Bewerbungsdossiers
• Unterstützung bei der Schnupper- und Lehrstellensuche

Informatikkonzept


• Zugang zu einem Netbook oder einem Tablet
• Grundlagen der Computerbedienung
• Textverarbeitung und –gestaltung (Bewerbungsdossier)
• Präsentation von Projekten mit PowerPoint
• Einfache Berechnungen mit Tabellenkalkulation

]

SOL-Zeit (selbst organisiertes Lernen)

Hausaufgaben und individuelle Übungseinheiten werden in der Schule, in der im Unterricht integrierten SOL-Zeit (selbst organisiertes Lernen), erledigt. Die Schülerinnen und Schüler werden von ihren Lehrpersonen dabei beaufsichtigt und unterstützt. Individuelle Prüfungsvorbereitung und Vokabeltraining finden auch zu Hause statt.

Fördermassnahmen (teilweise kostenpflichtig):

• Begabtenförderung / Mentorat
• Erlernen von Lern- und Arbeitstechniken
• Umgang mit Prüfungsängsten
• Legasthenietherapie und Dyskalkulietherapie
• Logopädietherapie
• Nachhilfe und Förderung in einzelnen Unterrichtsbereichen

Schülerinnen- und Schülerbetreuung

Im Rahmen der ganzheitlichen Betreuung und Förderung an der Tagesschule verdienen die begleitete Mittagszeit, die SOL-Zeit (selbst organisiertes Lernen) sowie die spezifischen Programme für Mädchen besondere Beachtung, da sie alle dazu angelegt sind, die sozialen Kompetenzen sowie das persönliche Selbstvertrauen und die Selbständigkeit zu fördern. Exkursionen, Sporttage sowie Lager- und Projektwochen runden das vielfältige Jahresprogramm ab.

Die Schülerinnen und Schüler werden während des ganzen Tages durch ihre Hauptlehrpersonen betreut. Das Mittagessen wird gemeinsam als Klasse in unserer Mensa eingenommen. In der 3. Oberstufe dürfen die Schülerinnen und Schüler ihre Mittagspause auswärts verbringen. Die Betreuung während der Schulhofpausen ist durch die Lehrpersonen gewährleistet. Die Klassenlehrperson ist Kontaktperson zu den Eltern und der Schulleitung. In der Regel beginnt der Unterricht um 08:00 Uhr. Die genauen Unterrichtszeiten entnehmen Sie dem entsprechenden Stundenplan. Wir unterrichten von Montag bis Freitag, wobei der Mittwoch- und Freitagnachmittag in der Regel frei sind.

Aufnahmeverfahren

Gerne laden wir Sie und Ihr Kind zu einem Aufnahmegespräch am IWW ein. Bei gegenseitigem Interesse wird eine Schnupperzeit für Ihr Kind organisiert. Danach findet ein telefonisches Auswertungsgespräch statt. Das Interesse und die Bereitschaft der Eltern zu einer intensiven und konstruktiven Zusammenarbeit sind für uns wichtig. Eine Aufnahme ist bei freien Plätzen jederzeit möglich.

Das Aufnahmeverfahren wird durch die Abteilungsleitung geführt, welche dafür besorgt ist, dass alle wichtigen Informationen und Erkenntnisse beigebracht werden.

IWW AG

Zürcherstrasse 13
8620 Wetzikon
Karte öffnen

Jetzt Informieren

Sämtliche Informationen über unsere Schule können Sie als pdf-Datei auf unserer Downloadseite herunterladen. Bei weiteren Fragen oder Mitteilungen benutzen Sie bitte untenstehende Kontaktmöglichkeit.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.